Und kam die goldene Herbsteszeit...

Nun ist es schon wieder soweit: Der Herbst hat sich mit wehenden Fahnen in unsere Mitte gewirbelt. Es mag die Einen von uns geben, die sich darüber freuen wieder die dicken, kuscheligen Wollpullis auszupacken, ein langes warmes Bad zu nehmen und sich abends direkt die Wärmflasche mit ins Bett zu nehmen. Viele unter uns werden aber auch sehr wehmütig den warmen Sommertagen hinterher blicken, die wir nun zurücklassen müssen. Doch auch im Herbst gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich draußen und drinnen so richtig auszutoben und der goldenen Jahreszeit ein bisschen einzuheizen. Im Folgenden kommen ein paar Anregungen, wie man das am besten anstellen kann.

Tipps für draußen

Beginnen wir da zunächst mal mit all den Aktivitäten, die bei schönem Herbstwetter draußen auf uns warten. Da lohnt es sich auf jeden Fall nochmal den klassisch schönen Waldspaziergang zu erwähnen. Das facettenreiche Farbenspiel der Bäume und ihrer Blätterkleider, der leicht neblige Dunst, der morgens noch auf allem liegt, der feuchte Duft des Waldbodens und das Rascheln der Blätter, die wir mit unseren Stiefeln durchforsten wie pudrigen Schnee. Alleine die Erinnerung an all diese Sinneseindrücke machen doch Lust auf mehr oder?

Nicht weniger klassisch und mindestens genauso erwähnenswert wäre es da auch den guten, alten Drachen steigen zu lassen. Ob es sich dabei um einen hightech Lenkdrachen, einen Papierdrachen der alten Schule oder gar ein selbstgebasteltes Exemplar handelt, ist eigentlich vollkommen irrelevant. Hier erwarten uns verwehte Sonnentage am Rhein mit größtem Spaßfaktor.

Zurück in den Wald finden wir auch bei einer ausgiebigen Pilzsammelaktion, die vor allem die kulinarisch Begeisterten unter uns reizen dürfte. Für absolute Neueinsteiger gibt es hierfür auch zahlreiche Kursangebote bei der VHS zum Beispiel und schon kann es losgehen. Hinterher kann man die gesammelten Schätze dann gleich in einem leckeren Pilzrisotto verarbeiten.

Last but not least bleibt uns noch die Beschäftigung mit der derzeitigen Lieblingslektüre, eingepackt in den muckeligsten Wollmantel und sich dabei von den schweren Sonnenstrahlen der tief stehenden Herbstsonne die Nase kitzeln zu lassen. Wir sehen also: Da kommt einiges auf uns zu, auf das wir uns freuen dürfen.

Wenn der Himmel dann aber einmal doch eher grau bleibt und uns draußen der Wind Nässe und Kälte um die Ohren peitscht, klingt das eher nach einer Einladung drinnen im Warmen zu bleiben, die wir, mit den folgenden Tipps im Hinterkopf, liebend gerne annehmen dürfen.

Tipps für drinnen

Am Anfang klang es schon mal durch: Wann soll eigentlich der perfekte Zeitpunkt für eine Tasse heißen Tee, ein duftendes Schaumbad und eine anschließende Wärmflasche sein, wenn nicht an einem verregneten Herbsttag? Ob man sich da den Wellnesstag mit einem guten Buch nach Lust und Laune zu Hause gestaltet oder man sich einen kleinen Urlaubstag mit Saunagang in der nächstgelegenen Therme gönnt, kann man sich dabei ganz spontan aussuchen.

Endlich ist ja nun auch die Kürbiszeit wieder da, also ran an das Gemüse und sich beim Kürbisschnitzen künstlerisch austoben. Am besten man kauft gleich einen Kürbis mehr und gönnt sich danach eine leckere Cremesuppe. Dabei kann man sich an die ganz klassische Variante halten oder aber auch einmal ein exotischeres Kürbissuppenrezept ausprobieren. Der Phantasie sind da weder beim Schnitzen, noch beim Kochen irgendwelche Grenzen gesetzt.

Für die Sportbegeisterten bietet sich ein Gang in die Boulder- oder Kletterhalle an. Hier ist man geschützt vor Wind und Wetter und kann gleichzeitig die eigenen Kletterfähigkeiten für das Outdoor-Klettern im nächsten Frühjahr und Sommer ausbauen.

Aber auch die Kulturliebenden kommen natürlich vor allen Dingen im Herbst wieder so richtig auf ihre Kosten. Die Theater starten mit einer neuen Spielzeit, in den Kinos finden wieder zahlreiche Premieren statt und auch ein Tag im Museum lässt sich gleich doppelt so viel genießen, wenn der Gedanke an heiße Tage am See einen nicht ständig von der Kunst ablenkt. Bei manchen Sonderausstellungen der Museen ist sogar schon der Fahrtticketpreis mit inbegriffen, sodass sich auch ein Städte übergreifender Museumsbesuch immer lohnt.

Und warum eigentlich nicht direkt ein schöner Kürbissuppenabend mit Freunden, leckerem Wein oder gutem Bier und ein paar Gesellschaftsspielen. Das geht vor allen Dingen zu Hause oder auch in der nächstgelegenen Eckkneipe und kann einem sowohl unter der Woche, als auch an den Wochenenden den Abend im Kreise seiner Liebsten ein wenig wohliger und gemütlicher gestalten.

Der Herbst darf also kommen und es sich gemütlich machen und wir tun es ihm einfach gleich.

Informationen

  • Text: Marlene Meissner
  • Foto: Marlene Meissner
  • Datum: 12. Oktober 2017
  • Kategorie: Soziales Ratgeber