Die Schattenseiten der Bonner Rheinpromenade

Platzhalter - Studio Eins

Die Rheinpromenade ist von den Bonner Anwohnern reichlich besucht. Doch trotz der schönen Facetten gibt es auch Punkte, die nicht so bewundernswert sind.

Zum Weg in die Rheinaue sucht man vergeblich nach Toiletten. Dementsprechend riecht es dort auch und nicht nur deshalb hagelt es an Beschwerden. Die Bänke die im Park stehen werden Nachts zu Plätzen an denen man sich betrinkt.

 

Vor Allem aber unter der Kennedy Brücke mangelt es an Mülleimern. Überall wo man hinschaut liegt Müll rum. Das dann beim nächtlichen Joggen mal eine Maus gesehen wird wundert keinen mehr. Dabei meiden viele Bonner jetzt schon die beliebte Promenade.

 

Bei der Stadt Bonn sollen die Beschwerden schon eingegangen sein. Man fragt sich nur wann die Veränderung stattfinden soll und noch wichtiger, wer das Ganze bezahlen soll. Insgesamt sind bis zum Jahr 2020, fünf Projekte geplant. Ob dies aber alles durchgesetzt wird steht noch in den Sternen. Wenigstens gab es einen Trost. Der erste Schritt ist beschlossen und soll bis 2019 fertiggestellt werden.

Informationen

  • Text: Sefora Mbala
  • Datum: 16. Mai 2018
  • Kategorie: