Das Maximilian Center

Platzhalter - Studio Eins

Das Maximilian Center am Bonner Bahnhof ist noch nicht fertiggestellt, sorgt aber immer wieder für Schlagzeilen.

Das noch nicht mal fertiggestellte zukünftige Shoppingcenter, wurde von der Ten Brinke Group an die Zusatzversorgungskasse der Bayerischen Gemeinden verkauft. Der Kopf der Ten Brinke Group, Albert Ten Brinke, machte schon vorher bekannt, dass die Baustelle verkauft werden solle. Zitat: ,,Uns war wichtig, dass die Immobilie in solide Hände kommt. Unser Fokus liegt in der Nachhaltigkeit''.

Für 112 Millionen Euro ging das Center schließlich über den Tisch. Man stieß trotz dem ganzen Geld aber immer wieder auf Schwierigkeiten, wie zum Beispiel ein massives Fundament, was wahrscheinlich für den Kran des U-Bahn Baus gebaut wurde. Dann kamen noch Versorgungsleitungen dazu, von denen man am Anfang überhaupt nichts wusste.

Trotz allem wird bald für die 12.000 Quadratmeter große Mietfläche Richtfest gefeiert. Ungefähr 9.500 Quadratmeter gehen an einen Textilverkäufer. Wahrscheinlich kommen dieses Jahr schon einzelne Läden in das Gebäude.

Auf dem ersten Untergeschoss öffnen Läden im Bereich Nahversorgung, vielmehr ist entweder noch nicht bekannt, oder noch nicht beschlossen.

Zudem soll das Maximilian Center das ''neue Besucher Tor'' für Bonn sein.

Informationen

  • Text: Carlo Arcellaschi
  • Datum: 24. Oktober 2018
  • Kategorie: Stadt Wirtschaft