Die blauen Mitfahrbänke

Sind euch diese blauen Bänke bereits aufgefallen? Unsere Redakteurin Kira Halm erklärt, wozu sie dienen...

Im Zusammenhang mit der Schließung des Horstmannstegs in Hennef im letzen Jahr, und der daraus erfolgten Beeinträchtigung der Hennefer Bürger, gibt es etwas, das die Mobilität in Hennef verbessern soll. Das Projekt „Mitten im Leben“ beinhaltet das Aufstellen von Mitfahrbänken. 

 

 

Eine der Mitfahrbänke, die durch ihre blaue Farbe unschwer zu erkennen sind, steht in der Lettestraße in Allner. 

Wird nun eine Mitfahrgelegenheit nach Hennef benötigt, wird das angebrachte Schild ausgeklappt, auf der Bank platzgenommen und gewartet. Jeder Autofahrer, der ins Zentrum von Hennef unterwegs ist, kann nun Fahrgäste aufnehmen und mit in die Stadt nehmen.

 

 

 

Dieses neue Mitfahrangebot soll in Zukunft aber nicht nur eine Alternative zur Nutzung des Horstmannstegs werden. Die nächsten Bänke sollen in Adscheid, Uckerath und am Heiligenstätter Platz im Hennefer Zentrum stehen. Die „Nimm mich mit“ Bänke sind allerdings keine ganz neue Idee, die in Hennef geboren wurde. Bereits seit drei Jahren gibt es ähnliche Projekte in der Westeifel und seit fünf Jahren in Nordhessen, wo die Bänke bereits fest in den Gemeinden integriert sind.

Informationen

  • Text: Kira Halm
  • Foto: Kira Halm
  • Datum: 02. Februar 2019
  • Kategorie: Stadt