Rekord-Zeckenjahr 2018 - Was ihr für den kommenden Sommer beachten müsst!

Wurdet ihr letztes Jahr von Zecken gebissen? Was dabei zu beachten ist, erfahrt ihr in diesem Artikel…

Zecken-Experten haben in den vergangenen Jahren ein Modell entwickelt, mit dem sie die Zeckendichte für den vergangenen Sommer relativ präzise bestimmen können. Für das Jahr 2018 wurden mit 443 Zecken, die höchste gefundene Zeckenzahl berechnet.

 

Dies ist im Vergleich zu 2017 Jahr mehr als eine Verdopplung der Funde. Entsprechend erhöhte sich das Risiko gebissen zu werden, und damit auch die Folgen einer Borreliose oder der Frühsommer- Meningoenzephalitis. Nicht jede Zecke überträgt zwar auch Erkrankungen, aber es gibt einige Dinge, die bei einem Zeckenbiss zu beachten sind, um Folgeerkrankungen zu vermeiden. Wer sich im Sommer im Freien aufhält, sollte lange Hosen und langärmlige Kleidung tragen. 

 

Auch Sprays oder Cremes können schützen. Wichtig ist, sich nach Aufenthalten im Freien, besonders in der Natur, am ganzen Körper nach Zecken abzusuchen. Umso schneller eine Zecke entfernt wird, umso geringer ist das Risiko sich mit Krankheiten zu infizieren. Am besten entfernt man eine Zecke mit einer Zeckenzange oder Zeckenkarte, desinfiziert den Biss und beobachtet die Stelle bis zu acht Wochen nach dem Biss.


Informationen

  • Text: Kira Halm
  • Foto: Kira Halm
  • Datum: 06. April 2019
  • Kategorie: Ratgeber