Zwischenbilanz: Die Saison der Telekom Baskets

Die Bonner Baskets zeigen auch diese Saison wieder starke Leistungen und können auf eine Siegesserie von sechs Siegen stolz sein, die nun erst auswärts in Oldenburg beendet wurde. Hier eine kleine Zwischenbilanz zur bisherigen Saison.

Auch in diesem Jahr spielen die Telekom Baskets unter Coach Chris O’Shea wieder eine extrem starke Saison. In der Tabelle befinden sich die Baskets zwar momentan nur auf dem sechsten Platz, jedoch konnte das Bonner Team seit Anfang Februar auf nationaler Ebene jedes Spiel gewinnen. Erst am 3. April wurde diese Siegesserie durch die Tabellenzweiten EWE Baskets Oldenburg, die ebenfalls bis dahin eine Siegesserie von sieben Siegen verzeichnen konnten, beendet. Das Spiel war knapp und nervenaufreibend und wurde tatsächlich erst im letzten Viertel (33:19) entschieden, sodass die Bonner den Oldenburgern letztendlich mit 109:95 unterlagen. Coach Chris O’Shea hat schon vorher mit einem schwierigen Match gerechnet, da die EWE Baskets neben dem FC Bayern München zu den Top Teams der Liga zählen. Hauptgrund für die Niederlage war wohl die in manchen Situationen zu schwache Defense der Bonner, die die Oldenburger auch nach Aussage des Oldenburger Coaches Mladen Drijencic perfekt ausnutzten. Offensiv haben die Bonner eine starke Leistung gezeigt und bereits in der ersten Hälfte 52 Punkte verbuchen können. Auch Dreierwurf Saison Rekordhalter Josh Mayo konnte zwar diesmal nur einen Dreier verwandeln, baute aber seine Führung von jetzt 82 Treffern in dieser Saison gegenüber seinen Verfolgern Austin Hollins und Jordan Hulls, die beide sieben Treffer hinter ihm liegen, weiter aus. 

 

Doch insgesamt spielen die Baskets wieder eine sehr starke Saison. 2018 hatte man noch mit viel Sorge auf die Saison 2018/2019 geschaut, da die Leistungen des Teams schwankten und man nur wenige Siege verzeichnen konnte. Auch der Abgang des langjährigen Leistungsträgers Julian Gamble, hatte das Team vor neue Herausforderungen gestellt. 

 

Erst im Januar 2019 hatte der Vorstand, den bisherigen Headcoach Predrag Krunic aufgrund der Leistungsschwankungen beurlaubt. Als Interimstrainer wurde vorläufig der bisherige Co-Trainer Chris O’Shea ernannt. Zu diesem Zeitpunkt waren die letzten Spiele der Baskets von Niederlagen geprägt und das Team außerhalb der Playoffs-Plätze platziert. Doch Interimstrainer Chris O’Shea führte die Baskets zurück zu starken Leistungen und bekam daraufhin den festen Job als Headcoach des Teams. So führte der neue Coach die Baskets unter anderem am 14. Februar diesen Jahres auch zu einem neuen Auswärtssieg Punkte-Rekord beim SC RASTA Vechta, über die sie mit 117:112 triumphierten. 

 

Vor seiner Position als Headcoach, war Chris O’Shea bereits vier Jahre Co-Trainer der Baskets und kennt das Team deshalb natürlich perfekt. Er hat es geschafft dem Team wieder zu altem Glanz zu verhelfen und für Zusammenhalt zu sorgen. Selbst Spieler, die durch Neuzugänge nun nur Platz auf der Bank finden, jubeln ihren Positionskonkurrenten zu und feuern die Mannschaft an. Bei den Baskets stimmt halt die Teamchemie und daraus resultiert der Erfolg. Während man in Oldenburg oder München die Kapazitäten hat, um auch große Spieler zu verpflichten, ist das Budget in Bonn eher knapp. Umso mehr hat Trainer Chris O’Shea es geschafft das Team zusammen zu schweißen, um auch gegen diese großen Mannschaften anzukommen, auch wenn es gegen Oldenburg trotz der starken Leistungen nicht klappen wollte. 

 

Auch im April gab es einige spannende Spiele für die Baskets. Direkt am 7. April trafen die Baskets zuhause auf das Team der Brose Bamberg, das zurzeit einen Platz vor den Baskets in der Tabelle steht. Danach ging es dann weiter am 13. April auswärts bei den Eisbären Bremerhaven, am 21. April auswärts bei den medi Bayreuth und am 28. April das nächste Heimspiel gegen die Fraport Skyliners. Das letzte Spiel der Baskets in dieser Saison vor den Playoffs, ist für den 12. Mai angesetzt, es geht Zuhause gegen den FC Bayern München. 

 

Tickets für die Baskets bekommt ihr unter telekom-baskets-bonn.de, bei öffentlichen Ticketverkaufsstellen oder an der Abendkasse im Telekom Dome. 

Informationen

  • Text: Jacob Tausendfreund
  • Foto: Jacob Tausendfreund
  • Datum: 26. April 2019
  • Kategorie: Stadt Sport