Erholung, Sport und Spaß in der Rheinaue

Platzhalter - Studio Eins

Der Freizeitpark Rheinaue wurde 1979 anlässlich einer Bundesgartenshow errichtet. Er liegt etwa im Zentrum der Stadt Bonn am Rheinufer und hat eine Fläche von ca. 160 ha.

Die Rheinaue bietet Freitagabendbeschäftigungen für Menschen aller Altersklassen und Erholung, Sport und Spaß sollten bei den meisten nicht zu kurz kommen. Seen, wie z.B. der Tretbootsee, werden gern als Lieblingsfreizeitangebot der Bürger genannt. Ebenso wie der Bismarckturm, die Freilichtbühne oder der besonders erwähnenswerte japanische Garten.

Die Bürger der Stadt Bonn haben 2 Wahrzeichen für ihren Park bestimmt: Ein Totenpfahl, welcher ein Geschenk Kanadas an die Stadt war und das für die Europameisterschaft 2001 erbaute Baseballstadion.

Veranstaltungstechnisch hat der Park ebenfalls eine Menge zu bieten. Zu den beiden beliebten Musikfestivals Rockaue und Kunstrasen kommt der Publikumsmagnet „Rhein in Flammen“. An diesen Tag befinden sich bis zu 80.000 Menschen in der Rheinaue. Jeden dritten Samstag des Monats findet ein Flohmarkt statt, der mit 1700 Ständen gut bestückt ist. Ein Anblick auf den nachts beleuchteten Posttower vervollständigt dann den Tag.

Informationen

  • Text: Tom Englert
  • Datum: 12. Juli 2015
  • Kategorie: Stadt Soziales