Bonn küsst wieder!

Endlich ist er wieder da – der Kussmund! Bereits im letzten Herbst wurde von den Verhandlungen über Markenrechte berichtet. Jetzt ist es endlich entschieden. Einer heutigen Pressemitteilung der Stadt Bonn zufolge ist die Neuauflage des Logos und der zugehörigen Merchandising-Artikel schon nach Karneval diesen Jahres geplant.

Lange war er nicht mehr Teil des offiziellen Images der Stadt Bonn, denn seit fast sechs Jahren wirbt Bonn mit „Freude. Joy. Joie“. Doch viele haben den Kuss trotzdem noch in irgendeiner Form zu Hause – sei es auf Tassen, Stiften oder als Aufkleber am Auto. Für die meisten von uns war, ist und bleibt er nun mal das Symbol des Charmes und der Lebensfreude der Stadt.

Das haben auch die Bonner Marketingstrategen erkannt und bringen das Logo bald im neuen Design wieder in die Läden. Auch Oberbürgermeister Ashok Sridharan unterstützt die Kampagne. In der Pressemitteilung erklärt er: „Die Souvenirs und Artikel mit dem Kussmund hatten regelrecht ?Kultcharakter und waren bei Bonnerinnen und Bonnern, Touristinnen und Touristen und Besucherinnen und Besuchern der Stadt sehr beliebt.“

Im Rahmen des neuen Designs wird es auch eine Ergänzung des Kussmundes durch den Satz „Diesen Kuss der ganzen Welt“ geben. Die Pressemitteilung weist darauf hin, dass es sich hierbei um ein Zitat aus Friedrich Schillers „Ode an die Freude“ handelt, welche in Beethovens 9. Symphonie vertont wurde. So passt das Zitat nicht nur zum Kussmund, sondern eben auch zu Bonn als Beethovenstadt – ein doppelter Gewinn. Dreifach, wenn man das mit Schiller und Beethoven einhergehende Prestige mitrechnet.

Auch wenn es sich hierbei um eine Marketingkampagne handelt und somit ein Schwerpunkt auf finanziellem Gewinn liegt, kann man sich als Bonner trotzdem freuen. Ein Kult-Emblem kommt endlich zurück. Und wer mag denn keinen Kuss?

Informationen

  • Text: Sophia Endberg
  • Foto: Sophia Endberg
  • Datum: 13. Januar 2016
  • Kategorie: Stadt Soziales Wirtschaft