Neue DB-Haltestelle "Bonn UN-Campus": Arbeiten beginnen diesen Monat

Platzhalter - Studio Eins

Um die Erschließung des Bundesviertels mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu verbessern, entsteht mit dem Haltepunkt "Bonn UN-Campus" eine neue Station zwischen Bonn und Bad Godesberg. Für die Realisierung der Baumaßnahmen, die Ende 2017 beendet werden sollen, arbeiten die Stadt Bonn und der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) eng zusammen.

Bevor die Arbeiten beginnen können, stehen zunächst umfangreiche Rodungsarbeiten auf dem Programm. Wenn alle Bäume und Büsche beseitigt sind, kann mit den Arbeiten an Oberleitung und Signaltechnik begonnen werden.

Entstehen sollen zwei sogenannte "Außenbahnsteige", die auf Höhe der Walter-Flex-Straße den Zugang zum ÖPNV ermöglichen werden. Betroffen von der Baumaßnahme ist auch der dortige Bahnübergang. Dieser wird für die gesamte Bauzeit für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Entsprechende Umleitungen sollen ausgeschildert werden.

Das Vorhaben, welches auch den Bau einer Unterführung und diverser Rampen- und Treppenanlagen beinhaltet, hat ein Volumen von insgesamt 7,9 Millionen Euro. An der neuen Haltestelle werden nach Fertigstellung 4000 Fahrgäste täglich erwartet.

Informationen

  • Text: Marian Hogrebe
  • Datum: 11. Februar 2016
  • Kategorie: Stadt Soziales