Mückenstich - Was kann man tun?

Platzhalter - Studio Eins

Dieser Sommer ist wieder perfekt für Aktivitäten im Freien, wie schwimmen gehen oder um ein bisschen durch die Rheinaue zu schlendern. Wären da nicht diese kleinen, stechenden Übeltäter.

Mücken sind eine Plage im Sommer. Sie stechen einen, während man die Sonne genießt. Jeder kennt dieses juckende Gefühl nach dem Besuch einer Mücke auf der Haut.

Man kann zum Glück vorbeugende Maßnahmen treffen. Zum einen kann man im Discounter oder in der Apotheke sich Mückenschutzmittel kaufen, um sich vor den kleinen Biestern zu schützen oder man stellt beispielsweise Nelken und eine offene Zitrone neben sich, da die Mücken den Duft beider Mittelchen nicht ertragen können und somit auch den Ort meiden an denen diese liegen.

Sollte man trotz dieser Vorsichtsmaßnahmen gestochen werden, dann sollte man auf keinen Fall kratzen, dadurch wird der Heilprozess verlängert und die Chancen steigen, dass sich der Stich entzündet. Man sollte, so komisch es auch klingt, über den Stich mit seiner Zunge lecken, da in der Spucke desinfizierende Substanzen enthalten sind. Man sollte gleichzeitig darauf Pusten, weil die Haut durch die Feuchtigkeit beim Pusten gekühlt wird und somit die Schwellung zurückgeht. Man kann auch mit einem einfachen Kühlpack den Stich kühlen oder mit Zitronensäure entgiften.

Hoffentlich könnt ihr den Sommer mit diesen Tricks besser genießen.

Informationen

  • Text: Clark Mähler
  • Datum: 23. Juli 2016
  • Kategorie: Ratgeber