Geordnet in den Schulalltag

Platzhalter - Studio Eins

Diese Woche haben viele Eltern in Nordrhein-Westfalen aufatmen können, denn das neue Schuljahr hat begonnen. Zu diesem Zweck geben wir euch, sowohl Schüler als auch Eltern, vier kleine Tipps um organisierter in den Schulalltag zu starten.

    1.Hefte oder Ordner

Eine der wichtigsten Fragen, die man sich zum neuen Schuljahr stellen sollte, ist:

"Auf was soll ich eigentlich schreiben?"

Naja es gibt zwei Möglichkeiten, zum einen kann man Hefte benutzen, zum anderen Ordner oder Schnellhefter. Der Vorteil beim Heft ist natürlich, dass die Blätter schon von Anfang an zusammenhängen und so eine gewisse Grundstruktur haben. Dabei ist leider zu beachten, dass Hefte ein grundlegendes Problem haben: denn Arbeitsblätter aus dem Unterricht kann man entweder einkleben oder man muss sie in einem seperaten Schnellhefter einheften.

Da ist man mit einem Ordner oder Schnelhefter besser bedient, denn dort werden die Arbeitsblätter mit den dazugehörden Blätter zusammen abgeheftet. Das Problem bei einem Ordner ist, dass man immer den Überblick behalten muss, denn sonst bringt einem dieser nichts.

Abschliesend lässt sich sagen, dass es Geschmackssache ist, welche Methode man bevorzugt.

2. Federmäppchen

Man sollte immer ein Federmäppchen oder Etui nutzen, da man sofort einen Stift findet, wenn man einen braucht. Grundlegende Dinge wie Bleistifte oder Füller sollte auf jedenfall im Etui sein. Aber Scheren und Klebestifte dürfen auch nicht fehlen. Für die Schüler, welche schon länger in der Schule sind, wäre ein USB-Stick eine sinnvolle Anschaffung, da es immer sein kann , dass euer Lehrer neue Medien, wie Computer, nutzen möchte.

3. Ordnung vor der Schule

Nicht nur in der Schultasche muss Ordnung herrschen, sondern auch zu Hause. Man sollte für Schulmaterialen wie Bücher oder Hefte einen festen Platz im Schrank haben. Dort sollte man nicht einfach die Schulbücher reinwerfen, sondern eine Art Struktur mit Fächern für jedes Unterrichtsfach haben. Zudem sollte man jeden Abend die Schultasche kontrollieren, ob alle Materialien für den nächsten Tag schon in der Tasche sind und zugleich auch überprüfen ob alle Hausarbeiten erledigt wurden. Natürlich sollte man nicht vergessen, sich etwas zu Trinken und zu Essen einzupacken um nicht energielos durch den Tag zu gehen.

4. Schulplaner

Man sollte sich auch einen Schulplaner oder Schülerkalender zulegen, da man dort viele wichtige und relevante Sachen und Termine für die Schule eintragen kann. Die Schulplaner haben viele verschiedene Funktion wie einen Stundenplan oder "Tages"-Seiten, in denen man Hausaufgaben, Termine oder Daten vom Tag eintragen kann. Man kann den Schulplaner fertig in jedem Schreibwarenladen kaufen oder man bastelt sich selber einen mit einem DIN A5 Heft.

Ich hoffe dieser Artikel hat euch geholfen den Schulalltag organisierter und entspannter anzugehen.

Informationen

  • Text: Clark Mähler
  • Datum: 27. August 2016
  • Kategorie: Soziales Bildung Ratgeber