Fit und aktiv in den Frühling starten – wie wär‘s mit einem Marathonlauf?

Der Frühling weckt die Lebensgeister. Die Sonne scheint seit langer Zeit wieder und es zieht uns nach draußen. Der Monat April in Bonn steht dabei nicht nur für das Bewundern der Kirschblüten und das erste Eis am Rhein, sondern auch für den jährlich stattfindenden Deutsche Post Marathon. Seit über 15 Jahren findet das große Sportevent bereits statt. 13,000 Sportler werden von über 200,000 Zuschauern in Bonn angefeuert. Das ist ein unglaubliches Erlebnis für Teilnehmer und Zuschauer. Doch was genau steckt hinter so einem Marathonlauf?

Die normale Marathon Strecke beträgt 42,195 Kilometer – eine gewaltige Strecke, die ein ausgiebiges Training fordert. Doch wie genau bereitet man sich auf einen Marathon vor? Das Internet zum Beispiel bietet verschiedene Trainingspläne von „Hauptsache ankommen“ bis zu „den Marathon in unter 3 Stunden schaffen“. Ebenso werden Trainingspläne in Winter- und Sommermonate unterteilt. Ein Trainingsplan sieht im Allgemeinen eine Trainingszeit von 12 Wochen vor. Ruhetage werden ebenso eingeplant, wie Dauerläufe. Der Fokus liegt hier vor allem auf den gelaufenen Minuten und weniger auf die tatsächliche Kilometeranzahl. Bonn und Umgebung bietet dabei ideale Trainingsmöglichkeiten. Die Bonner Rheinbrückenrunde beträgt zum Beispiel 8,20 Kilometer und verläuft am Rhein entlang. Aber auch an der Sieg lässt es sich wunderbar bei den ersten Sonnenstrahlen laufen. Eine schöne Strecke in der Natur hilft schon einmal seine Motivation für einen Lauf zu finden. Marathonläuferin Sandra aus Bonn ist der Meinung, dass Disziplin, ehrgeiziges Training und sich immer wieder zu motivieren, das Geheimrezept ist, um einen Marathon zu schaffen. „Man muss dran bleiben und sein Ziel vor Augen haben. Manchmal ist es schwer sich zu motivieren, aber das Gefühl, wenn man einen Marathon gelaufen ist, ist unbeschreiblich. Alleine dafür lohnt es sich.“

Wer sich noch nicht sicher ist, ob er sich 42,195 Kilometer wirklich zutraut, der kann auch beim Halbmarathon in den Wettbewerb reinschnuppern. Die Strecke beträgt 21,0975 Kilometer und eignet sich für Einsteiger. Wobei auch für die halbe Strecke ein intensives Training erforderlich ist. Hier lohnt es sich auch mal in einer Gruppe zu trainieren oder sogar in einer Gruppe zu laufen. Wer sich alleine nicht anmelden möchte, kann im Rahmen des Firmenlaufs starten. Vier Personen laufen als Team. Es können zwar mehr als vier Personen eines Unternehmens starten, doch nur die schnellsten drei Teilnehmer werden gewertet. Das gemeinsame Training kann eine zusätzliche Motivation sein. Am Ende des Marathons werden die drei schnellsten Firmen bei der Siegerehrung erwähnt.

Wer jetzt immer noch nicht überzeugt ist und generell kein Freund des Langstreckenlaufes ist, der kann auch immer noch mit seinen Inlineskates oder seinem Handbike am Marathon teilnehmen. Ausreden sind also zwecklos. Für jeden ist so etwas dabei, um aktiv in den Frühling zu starten.  

Informationen

  • Text: Sabrina Stockhausen
  • Foto: Sabrina Stockhausen
  • Datum: 12. April 2017
  • Kategorie: Stadt Sport Ratgeber