Die beste Pizza in Bonn? Teil 1

Wo gibt's die beste Pizza - das ist hier die Frage! Es hängt natürlich davon ab, was für Euch eine leckere Pizza ist. Dünner oder dicker Teig? Knusprig oder doch lieber weich? Gewürzter Teig oder neutral? Zu Hause oder im Restaurant? Und der Belag: scharf? Überraschend? Oder klassisch? Mit Champignons? Gemüse? Käse?

Ich bemühe mich, einen kühlen Kopf zu bewahren, damit ich so objektiv wie möglich dabei bleibe. Wenn es um Pizza geht, ist es nicht einfach. Da ich kein Pizzaexperte bin (nur ein Genießer), lasse ich Euch nur an meinem Gefühl und meinen Lieblingsadressen teilhaben, die mich und meinen Magen bewegt haben. Da das Angebot groß ist, werde ich diesen Artikel in mehrere Teile fassen.

 

Es geht los mit dem ersten Teil!



Nennillo 

2016 eröffnete die Pizzeria Scugnizzo. Sie wurde von dem Team des Restaurants „Burgermanufaktur“ gegründet. Anfang 2018 hat sich der Name des Restaurants verändert: Nennillo heißt es jetzt. Nennillo ist eine Restaurantreihe, die aus drei Pizzerien in Köln, Bonn und Kerpen besteht. Die Qualität der Pizzen ist hoch geblieben. 

Die Pizzen sind hier großzügig und deftig. Nach neapolitanischer Art, der Pizzateig ist fluffig, luftig und zart. Der Rand ist besonders dick. Das Aussehen, der Geschmack und die Konsistenz des Teigs sind sehr gelungen, unter anderem dank des 500-Grad-Ofens aus Italien. 

Es gibt eine wechselnde Pizza des Monats, je nach Zutaten der Jahreszeit und den Ideen des Chefs. Hier ein kurzer Überblick der Pizzen: die Pizza Bufalina mit roten und gelben Tomaten, Büffelmozzarella, Basilikum, Pecorino Romano und Olivenöl; die Pizza Lungo Tono mit Tomaten, Kapren, roten Zwiebeln, Parmesan, Olivenöl, Thunfischbauch; die Pizza Savastone mit Tomaten, Fior di Latte, Kartoffeln, roten Zwiebeln und Salsicca …

Die Pizzen enthalten manchmal „fior di latte“ (auf Deutsch: Milchblume), eine Art Mozzarella, der perfekt zum Kochen ist. Bis jetzt ist die Pizza „Rot und Böse“ meine Lieblingspizza. Sie hat einen besonderen Geschmack von saftigen Tomaten, Paprika, scharfer Salsiccia und auch eine Idee Honig. Die Produkte sind frisch und lecker. Die Preise sind nicht zu teuer, zwischen 9,50 € und 12,50 € pro Pizza. Dort kann man auch Nudeln essen, aber ich habe sie noch nicht probiert. Es gibt auch italienische Biere und Wein zu trinken. Wenn noch Platz im Magen ist, darf man auch die Pizza dolce probieren. Es handelt sich dabei um eine Pizza mit Nutella, Obst der Saison und gehackten Nüssen. Man kann die Gerichte auch auf Foodora bestellen…

Die Inneneinrichtung ist ziemlich cosy und angenehm mit einem Hauch von Vintage. Drinnen sind Holz und Metall die prägenden Hauptmaterialien der Ausstattung. Im Eingang steht eine Theke vor dem Ofen. Rechts befindet sich eine Terrasse für Raucher und weiter hinten der Ofen - eben ein klassischer Restaurantsaal. Der Restaurantführer ist sympathisch und man hört häufig das Personal auf Italienisch reden.   

Die Stimmung ist einfach gemütlich, man fühlt sich wohl und wie zu Hause. 

Zum Mitnehmen oder zum dort Essen empfehle ich wärmstens das Nennillo.

Adresse: Im Krausfeld 8, 53111 Bonn
Telefonnummer : (0228) 94806060
Öffnungszeiten: Mo - Do (17:00-22:00), Fr (17:00-23:00), Sa (12:00-23:00), So (12:00-22:00)
Hier geht's zur Facebook-Seite des Restaurants.

 

Hier geht es zum zweiten Teil des Artikels in unserer Ratgeber-Seite! 

Informationen

  • Text: Victor Bousquet
  • Foto: Victor Bousquet
  • Datum: 19. Januar 2019
  • Kategorie: Stadt Kultur Ratgeber