Fotoalbum und digitale Fotos

Heutzutage macht man viele Fotos mit dem Handy, aber in den meisten Fällen bleiben sie auf dem Handy bzw. werden sie auf dem Computer hochgeladen und in einem Ordner gespeichert. Damals war es nicht so.

Es ist nicht lange her, dass man Fotos mit einem Fotoapparat machte und dann ging man zum Fotografen, damit er die Fotos drucken konnte. Einmal zu Hause gab es die Zeit, um alle Fotos in einem Fotoalbum zu sammeln. Das Fotoalbum diente und dient noch dem Gedächtnis unserer Erinnerungen, damit wir durch das Schauen der Fotos an schönen Momenten unseres Lebens erinnern können. Manchmal gab es bestimmte Situationen, in denen man Lust darauf hatte. Heutzutage ist das seltener geworden. Natürlich geht man noch zum Fotografen und einige Fotos werden gedruckt. Mit den neuen Technologien kann man das aber auch allein machen und die Fotos werden eher auf einem USB-Stick oder auf dem Computer gespeichert. Letztendlich bleiben die Fotos da und man vergisst manchmal, dass sie da sind und man hat keine Lust mehr, einige zu wählen, um sie drucken zu lassen. Sie sind sowieso gespeichert und sie werden nicht verloren gehen.

Man braucht mehr Zeit, um ein Fotoalbum zu machen, aber das bleibt auch für die zukünftigen Generationen als Gedächtnis und Erinnerung, da es immer da zur Verfügung bleibt. Die Fotos auf dem USB-Stick oder auf dem Computer gehen am Ende doch verloren, wenn man sie mit der Zeit nie mehr anschaut.

 

 

Informationen

  • Text: Valentina De Cotiis
  • Foto: Valentina De Cotiis
  • Datum: 04. November 2019
  • Kategorie: Kultur