Felix Jaehn, Heino und die Höhner gehören ab 15. Mai zum mehrwöchigen Line-Up

Im vergangenen Jahr gastierte Felix Jaehn als Headliner beim Panama Open-Air in der Bonner Rheinaue. In diesem Jahr tritt er auf der ersten Bonner Autokino-Bühne auf.

Täglich sollen ab Mitte Mai am Bonner Westwerk Veranstaltungen für etwa 200 Autos stattfinden. Neben Musikevents sind auch Comedy-Abende in der Planung. Die fünfdrei eventagentur und RheinEvents haben das Programm zusammengestellt. Tickets gibt es ab Montag

Nach dem erfolgreichen Start ihres Projekts BonnLive bringen die Bonner Veranstalter fünfdrei eventagentur und RheinEvents nun bundesweit bekannte Künstler live auf die erste Bonner Autokonzert-Bühne. Los geht es am Freitag, 15. Mai, mit dem Auftritt von Heino. Für die folgenden sechs Wochen sind dann Auftritte von unter anderem Kasalla, Felix Jaehn, Markus Maria Profitlich, Alle Farben, Bernd Stelter, den 257ers und Höhnern geplant.

 

Veranstaltet werden die Autokonzerte auf dem Gelände unmittelbar am Bonner Westwerk (Bonn-West/Endenich) von der fünfdrei eventagentur und RheinEvents. Die beiden Unternehmen, die seit vielen Jahren das Green Juice Festival und das Panama Open Air organisieren, haben sich in der Corona-Krise zusammengetan und den Kulturstream BonnLive ins Leben gerufen. Tagtäglich zeigen sie seit gut sechs Wochen Liveauftritte Bonner Künstler auf dem Internetkanal BonnLive.com.

 

Mit Autokonzerten wagen sie nun den nächsten Schritt in Richtung Normalität. Zahlreiche Unternehmen haben hierzu ihre Unterstützung zugesagt.

 

„Woanders eröffnen Autokinos – wir machen Autokonzerte. Und das von ganzem Herzen“, bringt Julian Reininger, einer der Geschäftsführer der fünfdrei eventagentur GmbH das Projekt auf den Punkt. „Bei uns stehen Live-Auftritte im Mittelpunkt“, ergänzt Sandro Heinemann von RheinEvents. Die Fläche am Westwerk bietet Platz für etwa 200 Autos. Bei entsprechender Nachfrage wollen die Veranstalter versuchen, dass die jeweiligen Künstler auch zwei Vorstellungen täglich geben. Mit 1,5 Metern Abstand zwischen den Fahrzeugen werden alle vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen eingehalten. Für gute Sicht in den hinteren Reihen werden große LED-Wände aufgebaut. Um die Anwohner so wenig wie möglich zu belasten, wird der Ton ausschließlich per UKW übertragen und das Hupen strikt untersagt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Snacks und Getränke können direkt beim Ticketkauf bestellt werden.

 

Reininger verrät: „Das leckerste Popcorn Bonns wird exklusiv von unserem Kooperationspartner Woki geliefert.“

 

Rechtliche Bedenken gäbe es keine, so die Veranstalter. „Solange die Mindestabstände der Besucher und auch der Künstler auf der Bühne eingehalten werden, steht unserer Veranstaltung nichts im Wege. Natürlich werden wir hierauf genauestens achten, sowie auch das Kontaktverbot strikt einhalten“, erklärt Reininger.

 

„Auch bei den BonnLive-Autokonzerten setzen wir auf die Toleranz der Anwohner – vor allem in diesen besonderen Zeiten.“ Laut Heinemann haben die unmittelbaren Nachbarn die Möglichkeit, die Shows live im Radio zu verfolgen.

 

Gemäß der Grundidee von BonnLive soll pro verkauftem Ticket ein Euro in die Bonner Kulturlandschaft fließen, sodass der BonnLive Spendentopf weiterhin stetig wächst.

 

Der Vorverkauf beginnt am Montag, 4. Mai um 12 Uhr. Tickets und Infos gibt es auf www.bonnlive.com.

 

 

Das ist das bisherige Programm:

Heino (15. Mai), Kasalla (16. Mai), Felix Jaehn (18. Mai oder 1. Juni), Mo-Torres (19. Mai), Bernd Stelter (20. Mai), Alle Farben (21. Mai), Niconé und Dirty Doering (22. Mai), Markus Maria Profitlich (24. Mai), Völkerball (25. Mai), Miljö (27. Mai), Björn Heuser (28. Mai), Gestört aber Geil (29. Mai), 257ers (30. Mai), Guildo Horn (31. Mai), Höhner (3. Juni), LGoony, Lugatti & 9ine (4. Juni), Cat Ballou (6. Juni), Ingo Appelt (10. Juni), Kayef (15. Juni), Tobias Beck (16. Juni), Anka Zink (25. Juni).

Informationen

  • Text: Stefan Lienert
  • Foto: Stefan Lienert
  • Datum: 01. Mai 2020
  • Kategorie: Stadt Kultur