Die Turteltaube – Der Vogel des Jahres 2020

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) hat die Turteltaube zum Vogel des Jahres 2020 erklärt. Was diesen Vogel auszeichnet, was er symbolisiert und warum man ihn für besonders schützenswert hält, habe ich hier für euch einmal kurz zusammengefasst.

„Tauben gibt es doch viel zu viele“, würde manch einer empört äußern, „die sind doch nichts Besonderes“. Die Tauben, die einem auf der Straße, in der Fußgängerzone oder sogar in den U-Bahn-Stationen begegnen sind allerdings hier nicht gemeint. Turteltauben sind kleiner und dünner als die zahlreichen Stadttauben, die von vielen auch gerne weniger liebevoll als „Ratten der Lüfte“ bezeichnet werden.

Außerdem überwintern Turteltauben, im Gegensatz zu ihren berüchtigten urbanen Verwandten, in Afrika und sind vor allem mittlerweile sehr selten geworden. Sie finden nicht nur kaum Nahrung und Nistplätze wegen umweltschädlicher Schädlingsbekämpfung in der Landwirtschaft, sie werden auch in vielen Ländern gejagt. Zu bestimmten Zeiten ist in den meisten EU-Ländern die Jagd auf diese (eigentlich für Frieden und Liebe stehenden) Tiere erlaubt. Aber auch die Wilderei zu Zeiten der Brutzeit hat dafür gesorgt, dass laut dem NABU seit 1980 mehr als 90% der Turteltaubenbestände in Deutschland verschwunden sind.

Der NABU ruft deshalb dazu auf, sich für den Schutz der Turteltauben einzusetzen und drängt auf strengere Jagdregelungen, damit sich der Bestand erholen kann und der Vogel des Jahres 2020 nicht in naher Zukunft Geschichte sein wird.

Wenn Ihr mehr über die Turteltaube und darüber, wie Ihr Euch für diese Vögel einsetzen könnt, wissen wollt, dann findet ihr alle wichtigen Infos auf der Website des NABU, unter www.nabu.de.


Quelle:

Informationen

  • Text: Claudia Holzapfel
  • Foto: Claudia Holzapfel
  • Datum: 15. Juni 2020
  • Kategorie: Bildung