Reisen trotz Corona-Krise

Die ersten sommerlichen Temperaturen durften wir dieses Jahr bereits genießen. Allerdings etwas anders als wahrscheinlich geplant. Nachdem viele Reisen abgesagt werden mussten und die meisten viel Zeit zu Hause verbracht haben, wurde der Reisestopp für bestimmte Länder nun aufgehoben. Dennoch herrscht Unsicherheit darüber, ob und wohin man dieses Jahr reisen kann. Wie sieht die aktuelle Situation mit dem Reisen aus? Welche Einschränkungen sind zu erwarten?

Die weltweite Reisewarnung der Bundesregierung und somit auch die Grenzkontrollen endeten zwar bereits am 15. Juni für die meisten europäischen Länder, dennoch bleibt der weltweite Reiseverkehr wegen Covid-19 weiterhin eingeschränkt. Stand 28.06: Urlaubsreisen sind innerhalb Deutschlands sowie in zahlreichen europäischen Ländern somit wieder möglich. Außerhalb Europas bleibt die Reisewarnung jedoch vorerst bis Ende August bestehen.

Lässt sich der Sommerurlaub denn jetzt sicher planen?Eine sichere Urlaubsplanung für den Sommer 2020 ist weiterhin schwierig. Reisen im Inland sind zwar mit Einschränkungen möglich und dennoch wird der diesjährige Urlaub wohl wenig zu tun haben mit dem Urlaub, den man kennt.

Bei Auslandsreisen hängt es stark vom Reiseziel ab, sodass man sich vor dem Buchen einer Reise gut über das Land, in das man reisen will, informieren sollte. In den meisten europäischen Staaten sind Touristen bereits wieder willkommen, und dennoch gelten in vielen Ländern mehr oder weniger strenge Einschränkungen wie Abstandsregeln und Reservierungsvorschriften an den Stränden, in den Restaurants und in den Innenstädten.

Gibt es Länder die man zurzeit nicht bereisen sollte?
Da sich die Lage im Hinblick auf neue Corona-Infektionen stets verändern kann, ist auch ein erneuter Reisestopp nicht vollends auszuschließen. Reisende sollten sich vor der Buchung eines Urlaubs gut über das Reiseziel informieren und ausschließlich stornierbare Angebote in Betracht ziehen. Das Robert Koch-Institut führt außerdem eine Liste mit Ländern, die als Corona-Risikogebiete eingestuft worden sind. Reisende sollten sich bewusst sein, dass in NRW eine Quarantänepflicht besteht für Einreisende aus Staaten, die das Robert-Koch-Institut als Risikogebiete ausweist. Informationen zu der Situation in einzelnen Staaten kann man über das Auswärtige Amt erhalten.

Welche Maßnahmen sind zu befolgen?
Nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland sollten Reisende Eigenverantwortung übernehmen und die Präventionsmaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen, die Nies- und Hustenetikette beachten. Empfehlungen dazu, wie man eine mögliche Infektion vermeiden kann, finden Reisende unter anderem in dem Merkblatt zum Coronavirus, beim Robert Koch-Institut oder der Weltgesundheitsorganisation sowie unter www.infektionsschutz.de.

Was sollte man tun bei Erkrankungssymptomen?
Sollten Erkrankungssymptome auf Reisen auftreten, sollten Sie auch im Ausland telefonisch einen Arzt oder eine medizinische Einrichtung kontaktieren. Hierbei können unter anderem auch Reisebegleiter, das Reiseunternehmen oder das Hotel behilflich sein. Außerdem sollte man vor der Abreise noch einmal prüfen, ob ein ausreichender Krankenversicherungsschutz besteht.

Quellen:

Informationen

  • Text: Nadine Mettenhoven
  • Foto: Florian Prinz (Instagram: flospectives)
  • Datum: 04. August 2020
  • Kategorie: Ratgeber