Du fühlst dich einsam? Das kannst Du mit anderen dagegen machen…

Gerade zur Weihnachtszeit treffen wir uns normalerweise besonders viel mit anderen Menschen. Gemeinsam auf den Weihnachtsmarkt gehen, durch die Innenstadt schlendern und Weihnachtsgeschenke kaufen gehört für viele von uns zu einer schönen Weihnachtszeit dazu. Dementsprechend fühlen wir uns gerade jetzt, aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie und des vorläufigen Teil-Lockdowns, besonders einsam. Aus diesem Grund habe ich für Euch einige Wege herausgesucht, wie man trotz der Umstände Kontakt zu Freunden oder der Familie halten kann.

Neben den Masken ist Abstand halten wohl das Wichtigste, das zurzeit zu beachten ist. Doch das beschränkt sich nicht nur auf die eineinhalb Meter Abstand im Supermarkt, sondern vor allem auf unsere sozialen Kontakte. Gerade Alleinlebende oder ältere Menschen fühlen sich besonders einsam. Das ständige Alleinsein kann auf lange Sicht sogar zu Depressionen und Angststörungen führen. Doch was man sich immer wieder deutlich machen muss ist, dass räumliche Isolation nicht gleich "Social Distanzing" ist. Auch wenn wir unsere Liebsten zurzeit nicht umarmen können, ist sozialer Kontakt trotzdem noch möglich.  Allein das tägliche Schreiben oder Telefonieren mit Freunden oder der Familie kann das Gefühl geben, nicht alleine zu sein. Außerdem kann man heutzutage einiges per Videochat gemeinsam unternehmen. Mit Apps wie Zoom oder Skype könnt Ihr so folgende Ideen ganz einfach umsetzen.

Eine Idee wäre zum Beispiel ein virtueller Spieleabend. Es gibt einige Spiele, die Ihr auch online gut spielen könnt. Darunter sind bekanntere Spiele wie „Stadt, Land, Fluss“ oder „Wer bin ich?“, aber auch neuere Spiele wie „Cards Against Humanity“ oder „Among Us“. Wie Ihr diese Spiele ganz einfach spielen könnt und unter welchen Links Ihr die Internetseiten dazu findet, könnt Ihr gerne im Onlineartikel „Spieleabend online? Wie geht das?“ nachlesen.

Wer es vermisst, zusammen mit Freunden einen Filmeabend zu veranstalten, bei dem man während des Films über das Gesehene spricht und Vermutungen über das Ende aufstellt, für den ist die nächste Idee genau das Richtige. Einige kostenlosen Tools wie Watch2Gether oder Syncplay machen es möglich, dass Filme auf verschiedenen Geräten synchronisiert werden können. Wenn Ihr also mit einigen Freunden einen Film anschaut und jemand etwas sagen möchte, dann kann derjenige einfach auf allen Geräten gleichzeitig pausieren. Mittlerweile gibt es solche Tools auch für Netflix. Dafür muss sich jeder das Zusatztool „Netflix Party“ herunterladen und so können Netflixfilme ohne Probleme zusammen angeschaut werden. Auch Disney Plus bietet diese Funktion mit einem sogenannten Watching-Room an, in dem bis zu sieben Personen gemeinsam einen Film anschauen können.

Eine weitere Idee ist Wichteln. Dafür gibt es zum Beispiel die „Wichtel App“: Diese könnt Ihr ganz einfach unter https://apkpure.com/de/secret-santa-app/net.jhsv.wichtelapp runterladen. Nachdem die Person mit der App die E-Mailadressen aller Teilnehmer eingegeben hat, bekommt jeder eine E-Mail mit seinem Wichtelpartner zugeschickt. Danach könnt Ihr eine Geldgrenze und ein Datum festlegen und bringt das Geschenk zu der von Euch zugeteilten Person nach Hause. An Weihnachten könnt Ihr dann zum Beispiel skypen und gemeinsam die Geschenke auspacken.

Für viele gehört gemeinsames Backen ebenfalls zur Weihnachtszeit dazu. Auch das muss man nicht zwingend alleine machen. Beispielsweise könnt Ihr mit einigen Freunden einen Nachmittag festlegen, an dem Ihr per Videochat gleichzeitig Plätzchen backt. Falls Ihr Lust darauf habt, kann jeder von Euch unterschiedliches Gebäck backen und dieses dann zu den Anderen nach Hause bringen, sodass am Ende jeder verschiedene „gemeinsam“ gebackene Kekse daheim hat.

Ihr seht also, dass wir gar nicht so einsam sind, wie wir uns manchmal fühlen und dass soziale Kontakte in diesen Zeiten anders gepflegt werden müssen als normalerweise. Hoffentlich konnten Euch einige dieser Ideen helfen, um Eure Weihnachtszeit ein wenig zu verschönern.

Quellen:

Informationen

  • Text: Manon Metge
  • Foto: Manon Metge
  • Datum: 19. Dezember 2020
  • Kategorie: Soziales Ratgeber