K-Pop – das Musikgenre mit Fans aus aller Welt ist gerade voll im Trend.

Teilweise hängen K-Pop-Bands sogar Megastars wie Lady Gaga und Justin Bieber ab. Auch für viele Nicht-Koreaner ist K-Pop ein wahres Vergnügen, denn auch wenn man die Sprache nicht beherrscht, so entkommt man dennoch nicht den catchigen Songs und eindrucksvollen Tänzen. Warum das so ist, erfahrt Ihr hier bei uns.

Was genau ist K-Pop eigentlich? – Allgemeine Fakten
K-Pop steht für „Korean Popular Music“ und ist derzeit eines der beliebtesten Musikgenres überhaupt, vor allem unter Jugendlichen. K-Pop ist im Grunde koreanische Popmusik, natürlich auf Koreanisch mit einigen englischen Wörtern, die immer wieder plötzlich im Songtext aufploppen. In Korea wird der Stil auch oft „Gayo“ genannt.

Bei Popmusik anderer asiatischen Länder hängt man prinzipiell den Anfangsbuchstaben der Nationalität an. So gibt es z.B. J-Pop (japanische Popmusik), T-Pop (taiwanesische Popmusik) oder C-Pop (chinesische Popmusik).

K-Pop ist aber tatsächlich stark von japanischer und amerikanischer Popmusik geprägt.

Koreanischer Pop ist meist eine Mischung aus süßen, niedlichen und sexy Bewegungen. Kreative Choreos, bunte Klamotten, verrückte Hintergründe und Effekte sind bei dieser Musikart nicht wegzudenken. Bei den Bands handelt es sich um Girl- oder Boybands, gemischte Bands gibt es doch wohl eher seltener.

In den Songtexten geht es sehr oft um Freundschaft, Familie, Partys oder Liebe; aber es gibt auch durchaus Ausnahmen, wo dann doch ganz andere Themen behandelt und andere Botschaften übermittelt werden. K-Pop selbst besteht nochmal aus vielen verschiedenen Stilen, die alle ineinander übergehen wie z. B. Hip-Hop, Pop, Dance Pop, Elektro Pop, Soul, Rock und R'n'B. Also man könnte sagen, es ist bestimmt für jeden etwas dabei.

Was hat es mit der K-Pop-Kultur auf sich?
Die K-Pop-Fangemeinde wächst stetig und ist schon hier zu Lande sehr verbreitet.
Die Popularität steigt schon seit dem Jahre 2000. In diesem Jahr hat die koreanische Welle „Hallyu“ angefangen. K-Pop hat weltweit unzählige Liebhaber und es gibt kaum Konzerte, die nicht komplett ausverkauft sind.
Auch online, z. B. auf Plattformen wie YouTube, sind die Zahlen der Klicks und Likes enorm.

Welche Gruppen solltet Ihr Euch unbedingt reinziehen?
Zu den bekanntesten Bands gehören unter anderem BTS (Bangtan Boys), EXO (aufgeteilt in EXO-M für die chinesische und EXO-K für die koreanische Version), Big Bang, Got 7, Black Pink und Red Velvet.
Viele der Songs werden übrigens auch in anderen Sprachen übersetzt, um ein möglichst großes Publikum anzusprechen. Der Song „Dynamite“ von BTS wurde bspw. vollkommen auf Englisch geschrieben und gesungen, was ein sehr großes Zeichen der Offenheit und Globalisierung gesetzt hat.

K-Pop zielt darauf ab, die Sprachbarrieren möglichst zu überwinden. So sollte es Euch nichts ausmachen, dass Ihr nicht alle Songs auf Englisch hören könnt. Denn ist es ja nicht nur die Sprache, die Botschaften vermittelt, sondern auch Gestik, Mimik, bestimmte Bewegungen und Stimmlage geben uns zu verstehen, was das Lied uns sagen möchte.

Die Musik baut sozusagen eine Brücke über Sprache, Kulturen und Nationalitäten hinaus und verbindet alle, die sich darauf einlassen, miteinander.

Quellen:

Informationen

  • Text: Nour Oueslati
  • Foto: Nour Oueslati
  • Datum: 03. April 2021
  • Kategorie: Kultur