Warum der Mai der Monat der Meerjungfrauen ist

Der Mai bedeutet für viele Frühlingserwachen und gutes Wetter. Viele denken aber auch an Veranstaltungen wie den Japantag in Düsseldorf, Rhein in Flammen in Bonn, oder aber auch an Maiansingen. Die Künstler unter Euch werden sich wahrscheinlich wieder einmal mit der Art Challenge "MerMay" beschäftigen. Für diejenigen, die nicht wissen, was hiermit gemeint ist, haben wir uns schlau gemacht.

Wissenswertes über die Challenge
MerMay ist eine "Art Challenge" (zu Deutsch "künstlerische Herausforderung"), die jährlich stattfindet. Art Challenges sind schon seit vielen Jahren beliebt (ein gutes Beispiel hierfür ist "Inktober"). Es dreht sich hierbei um tägliche „Herausforderungen“, die künstlerisch umgesetzt werden müssen.
Bei der Umsetzung dieser Prompts, so heißen diese Herausforderungen, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Der Prompt für den 12. Mai zum Beispiel lautet "Dragon" beziehungsweise "Drache". Vorgegeben ist nur, dass es sich um Meerjungfrauen handeln muss. Die Prompts dienen hierbei nur zur Orientierung. Ob die Mehrjungfrau nun eigentlich ein Drache ist, einen Drachen zum Freund hat oder aber vom Design her einem Drachen ähnelt, die Interpretation liegt ganz bei den Teilnehmern.

Ursprung der Challenge MerMay
Das Wort MerMay ist eine Kombination aus den Worten Mermaid, Englisch für Meerjungfrau und dem Wort May, zu Deutsch Mai. Ins Leben gerufen wurde diese Challenge 2016 von Tom Bancroft. Tom Bancroft ist Autor, Charakterdesigner, und Animator. Er wirkte unter anderem auch im uns allseits bekannten Disney Studio mit. Hier arbeitete er unter anderem an der Animation von Simba aus „König der Löwen“, Iago und Jafar in „Aladdin“ und Pochahontas im gleichnamigen Film. Außerdem ist er bekannt für die Erschaffung der beliebten Figur Mushu aus dem Film Mulan. Er co-hostet den Podcast "The Bancroft Brothers Animation Podcast" zusammen mit seinem Zwillingsbruder Tony, der seinerseits Animator und Filmregisseur ist.

Angefangen habe alles mit dem Zeichnen eines Bildes zweier Teenager-Meerjungfrauen, die sich fasziniert mit ihren Shellphones beschäftigen. Dieses Bild ging viral und daraufhin entschied sich Tom Bancroft, einen Monat lang Meerjungfrauen zu zeichnen. Seine Follower auf Instagram lud er dazu ein, mit ihm an dieser Challenge teilzunehmen.

Wie kann ich bei MerMay mitmachen?
Falls Ihr auch an dieser Challenge teilnehmen wollt, müsst Ihr hierfür einfach nur den Prompt des Tages wählen und loszeichnen. Selbst wenn angestrebt wird, alle Prompts im Monat umzusetzen, liegt hierauf natürlich nicht das Hauptaugenmerk. Es geht vielmehr um das stete Zeichnen und darum, sich verbessern zu wollen. Da so viele Künstler an dieser Challenge teilnehmen, kommt natürlich auch das Gemeinschaftsgefühl zum Tragen.

Die Prompts findet Ihr übrigens auf Instagram unter dem Hashtag #MerMay2021 auf Tom Bancrofts Seite, oder aber auf der Website der Challenge. Um den anderen Beiträgen zu folgen und Eure eigenen sichtbar zu machen, solltet Ihr unbedingt den Hashtag #MerMay2021 hinzufügen.
Wer nicht zeichnen mag, aber trotzdem teilnehmen möchte, kann MerMay stattdessen auch ganz anders interpretieren, sich zum Beispiel verkleiden oder aber auch verschiedene Make-up Looks kreieren.

Quellen:

Informationen

  • Text: Hazal Zimmermann
  • Foto: Hazal Zimmermann
  • Datum: 20. Mai 2021
  • Kategorie: Kultur