Eine Herausforderung, auch für Sprachbegabte

Für viele ist das Erlernen einer neuen Sprache wie ein Sprung ins kalte Wasser, es stellt eine Herausforderung dar, vor allem wenn es sich um eine exotische Fremdsprache wie arabisch oder Chinesisch handelt. Doch was können Menschen tun, um eine Sprache zu lernen? Folgen Sie einer bestimmten Vorgehensweise? Oder sollten Sie sich am besten auf Lehrende verlassen und sich an Lehrplänen orientieren? In diesem Artikel gibt es wertvolle Tipps, wie Sprachinteressierte eine Fremdsprache so schnell wie möglich meistern können.

 

Doch zuerst schauen wir uns Faktoren an, welche den Lernprozess verzögern könnten.

Faktor Nummer 1: Die Einstellung

"Ich traue mich nicht mit Einheimischen auf Französisch/Spanisch/Italienisch etc. zu unterhalten. Wie soll ich das denn tun, wenn ich noch nicht einmal die Grundkenntnisse beherrsche."

Mit so einer Einstellung werden die linguistischen Kompetenzen niemals gefördert. Die fehlende Motivation und Lernwilligkeit hemmt den Lernprozess und ist ein Hindernis, das auf der Stelle überwunden werden muss. Menschen müssen sich öffnen, sich der Herausforderung stellen. Sie müssen Ihren Mut zusammen nehmen und mit anderen Menschen interagieren. Egal, ob es darum geht etwas im Restaurant zu bestellen oder Kontakte zu knüpfen.

Faktor Nummer 2: Das fehlende Selbstwertgefühl
Auch das mangelnde Selbstwertgefühl spielt eine große Rolle. Viele Menschen meinen, sie seien nicht fähig, eine Fremdsprache zu lernen. Allein die vielen Grammatikregeln schrecken sie ab. Wenn Sie diese nicht sofort beherrschen, stellen sie Ihre Fähigkeiten in Frage. Damit Menschen sich nicht entmutigen lassen, müssen Sie eine Sache im Augen behalten: Aller Anfang ist schwer! Und mit ein bisschen Übung und Disziplin werden auch jene, die zu Beginn große Schwierigkeiten hatten, die schwierigsten Grammatikregeln einer Fremdsprache  verstehen. Es erfordert einfach nur Mut, Disziplin und Zielstrebigkeit.

Tipp Nummer 1: Menschliche Interaktion
Wie schon erwähnt, ist die Kommunikation eines der wichtigsten Aspekte im Lernprozess.
Liebe Lernwilligen, Ihr müsst menschliche Interaktion aufsuchen, also ins Ausland reisen und dort Einheimische kontaktieren. Es empfiehlt sich die Grundkenntnisse, die Ihr bereits gelernt habt, so früh wie möglich anzuwenden. So könnt Ihr z.B. etwas im Restaurant bestellen oder Small Talk über das Wetter führen. Das Thema ist völlig egal. Wichtig ist dabei, dass Ihr die Hemmschwellen überwindet.

Tipp Nummer 2: Sprachliches Gehörtraining
Wenn Ihr Englisch lernt: Schaut amerikanische Filme und Serien, die Ihr bereits kennt. So macht Ihr Euch mit der Fremdsprache am besten vertraut.

Falls die Synchronsprecher in dem Film zu schnell sprechen, könntet Ihr auch noch die Untertitel aktivieren. Bei jeder schwierigen Interaktion bzw. Unterhaltung im Film empfiehlt es sich, kurz auf Stopp zu drücken und die Untertitel zu lesen. So schlagt Ihr zwei Fliegen mit einer Klappe! Denn Ihr entwickelt nicht nur Eure Sprachfähigkeiten, sondern fördert auch die Lese- und Schreibkompetenzen.

Also worauf wartet Ihr denn noch? Geht hinaus in die Außenwelt, sucht Situationen mit menschlicher Interaktion bewusst auf und zeigt den Leuten da draußen, was Ihr könnt!

Es ist völlig egal, wenn Euch Fehler unterlaufen. Denkt dran: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Menschen werden Euch Respekt entgegenbringen, weil ihr eure größten Hemmschwellen überwinden konntet.

Quellen:

Informationen

  • Text: Miriam El Agha
  • Foto: Miriam El Agha
  • Datum: 23. August 2021
  • Kategorie: Bildung Kultur