Trinkst Du genug Wasser?

Damit unser Körper richtig funktioniert, ist die Wasseraufnahme essenziell. Leider kommt es sehr häufig vor, dass man gar nicht weiß, wie viel Wasser man trinken sollte und die Hinweise des Körpers nicht richtig deutet. Wie viel Wasser solltet Ihr also zu Euch nehmen und woran erkennt Ihr, dass Euer Körper Wasser braucht?

Basics
Der prozentuale Wasseranteil im Körper verändert sich mit dem Alter und ist auch vom Geschlecht abhängig. Während der Körper eines Neugeborenen aus 80 bis 85 Prozent Wasser besteht, beträgt der Anteil im Erwachsenenalter um die 70 Prozent und im höheren Alter nur noch um die 50 Prozent. Der Grund dafür ist, dass mit zunehmenden Alter die Fähigkeit der Wasserspeicherung abnimmt.
An sich verlieren wir circa 2,5 Liter Wasser am Tag durch Stoffwechselprozesse, körperliche Anstrengung und Atmen. Es ist von großer Wichtigkeit, diese Flüssigkeit wieder aufzunehmen, da Wasser unsere Herzkreislauffunktion regelt, unsere Organe mit Nährstoffen versorgt und zudem den Körper von Gift- und Schadstoffen reinigt. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt auf Grundlage dessen eine Mindestmenge von 1,5 Litern Wasser am Tag. Jedoch ist diese Menge eine Untergrenze und es empfiehlt sich, mehr zu trinken.

Anzeichen auf Durst
Es gibt viele Menschen, die kein Gefühl dafür haben, wann sie Wasser zu sich nehmen sollten. Oftmals wird das Durstgefühl auch mit einem Hungergefühl verwechselt und aus Unwissenheit machen sich die Betroffenen lieber etwas zu Essen. Schon bei einem halben Liter Flüssigkeitsverlust sendet unser Körper Anzeichen darauf, dass wir Wasser brauchen: Unsere Schleimhäute und Haut fühlen sich trocken an, man fühlt sich gegebenenfalls auch schläfrig, benommen oder weist Sprachstörungen auf.
Ignorieren wir diese Hinweise auf Durst über einen längeren Zeitraum, kann dies gesundheitliche Folgen haben. Die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit können abnehmen und Krankheitserscheinungen können auftreten, die bis zum Kreislaufversagen und Bluteindickung führen können. Im schlimmsten Fall kann auch der Tod eintreten. Gerade für ältere Menschen ist eine unzureichende Wasserzufuhr gesundheitsschädigend.

Individueller Bedarf
Wie finde ich nun also heraus, wie viel Wasser mein Körper über den Tag benötigt? Neben den Faktoren wie Geschlecht, Alter, Gewicht, Temperatur, körperlicher Aktivität und Krankheit gibt es eine Formel zur Orientierung, die von Ernährungsexperten entwickelt wurde:
Körpergewicht in Kilogramm multipliziert mit 30 bis 40 Milliliter = empfohlene Trinkmenge pro Tag.
Anhand dieser Formel kämen wir zu der Annahme, dass eine 70 Kilogramm schwere Person 2,1 bis 2,8 Liter Wasser am Tag benötigen würde.
Nehmen wir aber an, dass diese Person sportlich aktiv ist, sollte man schon von einer höheren Angabe ausgehen beziehungsweise lieber etwas mehr trinken, als ausgerechnet.

Tipps
Auch wenn es Euch schwer fallen sollte die Hinweise Eures Körpers wahrzunehmen, gibt es eine Lösung: Um festzuhalten, wie viel Wasser Ihr über den Tag zu Euch nehmt, gibt es beispielsweise Apps, die darauf ausgelegt sind. Ich persönlich habe Fastic und Yazio getestet, die neben den Hauptfunktionen auch einen Wassertracker vorweisen. Oder Ihr macht es ganz klassisch und schreibt auf, wie viele Gläser Ihr trinken wollt und wie viele Ihr bisher geschafft habt. Ein Ort dafür könnte ein Notizbuch sein, das Ihr täglich benutzt oder ein Post-It am Kühlschrank, auf dem Ihr Euren Trinkerfolg notiert. Auch wenn dieser Vorgang zu Anfang etwas ist, an das Ihr aktiv denken müsst, wird er blitzschnell von Eurem Unterbewusstsein verinnerlicht. Und, habt ihr während des Lesens schon etwas getrunken?

Quellen:

Informationen

  • Text: Nina La Londe
  • Foto: Nina La Londe
  • Datum: 22. Dezember 2021
  • Kategorie: Ratgeber